Aktuelles

14. November 2019

Wirtschaftsschuppen stand in Vollbrand

Wirtschaftsschuppen stand in Vollbrand
Wirtschaftsschuppen stand in Vollbrand
Wirtschaftsschuppen stand in Vollbrand
Wirtschaftsschuppen stand in Vollbrand
Wirtschaftsschuppen stand in Vollbrand
Wirtschaftsschuppen stand in Vollbrand
Wirtschaftsschuppen stand in Vollbrand

Die Feuerwehr Landeck wurde am Donnserstag, dem 14.11.2019, um 00:08 mittels Pageralarm von der Feuerwehr Fließ nachalarmiert:

Aus derzeit noch unbekannter Ursache brach in einem Wirtschaftsschuppen in Fließ ein Feuer aus. Gemeinsam mit der Ortsfeuerwehr Fließ konnte der Brand, durch einen über zweistündigen massiven Atemschutzeinsatz, gelöscht werden. Um die schwer zugänglichen Glutnester im Bereich der Dachkonstruktion und der Holzschalung ablöschen zu können, musste dabei mithilfe eines Ladekrans die Dachkonstruktion eingerissen werden. Die Feuerwehr Landeck, welche mit 53 Mann und 5 Fahrzeugen vor Ort war, konnte den Einsatz gegen 03:00 Uhr beenden und ins Einsatzzentrum einrücken. Neben einem großen Sachschaden an dem Schuppen und den darin gelagerten Geräten, konnten auch 20 Hühner nicht mehr gerettet werden Neben den Feuerwehren von Fließ und Landeck waren ebenso Kräfte des Rettungsdienstes, der Polizei sowie der Bauhöfe Fließ und Landeck vor Ort.

Fotos: (c) Feuerwehr Landeck, 2019

14. November 2019

Wirtschaftsschuppen stand in Vollbrand

Die Feuerwehr Landeck wurde am Donnserstag, dem 14.11.2019, um 00:08 mittels Pageralarm von der Feuerwehr Fließ nachalarmiert:

Aus derzeit noch unbekannter Ursache brach in einem Wirtschaftsschuppen in Fließ ein Feuer aus. Gemeinsam mit der Ortsfeuerwehr Fließ konnte der Brand, durch einen über zweistündigen massiven Atemschutzeinsatz, gelöscht werden. Um die schwer zugänglichen Glutnester im Bereich der Dachkonstruktion und der Holzschalung ablöschen zu können, musste dabei mithilfe eines Ladekrans die Dachkonstruktion eingerissen werden. Die Feuerwehr Landeck, welche mit 53 Mann und 5 Fahrzeugen vor Ort war, konnte den Einsatz gegen 03:00 Uhr beenden und ins Einsatzzentrum einrücken. Neben einem großen Sachschaden an dem Schuppen und den darin gelagerten Geräten, konnten auch 20 Hühner nicht mehr gerettet werden Neben den Feuerwehren von Fließ und Landeck waren ebenso Kräfte des Rettungsdienstes, der Polizei sowie der Bauhöfe Fließ und Landeck vor Ort.

Fotos: (c) Feuerwehr Landeck, 2019

Fliess11.jpg
Fliess12.jpg
Fliess13.jpg
Fliess14.jpg
Fliess15.jpg
Fliess16.jpg